• JobBörse Porz

Entdecken Sie sich und die Berufswelt neu: Willkommen in der JobBörse Porz.
Hier entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen realistische Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft. In einer Orientierungsphase entdecken Sie Ihr Potenzial und trainieren anschließend, es wirksam zu vermarkten.

Hier geht es zum Film

  • Die zweite Chance

Die zweite Chance auf einen Berufsabschluss und damit den Schlüssel zu einer qualifizierten Beschäftigung bieten viele Lehrgänge und Zertifikate. Nun kommt ein weiterer dazu: Ein Pilotprojekt der Agentur für Arbeit – durchgeführt von der DAA Nordrhein am Standort Düsseldorf – qualifiziert seit Dezember 2016 „junge Erwachsene“ arbeitsmarktnah und führt sie zu einem IHK-Abschluss. Durch Teilqualifikationen wird den jungen Arbeitslosen theoretisches, aber voll allem fachpraktisches Arbeitswissen vermittelt. Im Juni wurden die ersten Modulprüfungen abgehalten. Großer Erfolg: Alle Prüflinge haben den ersten Abschnitt erfolgreich gemeistert!

20 von 20 - Die Traumquote kommt vor allem durch die engagierten und qualifizierten Ausbilder und Pädagogischen Fachkräfte zu standen. Viele Kunden sind schon einige Jahre aus der Schule, müssen folglich das Lernen wieder lernen. Hinzu kommt die persönliche Verantwortung: durch die tägliche Zusammenarbeit mit den Ausbildern der DAA in Düsseldorf ist eine persönliche Verbindlichkeit entstanden. Teilnehmer fühlen sich wie Mitarbeiter, die Motivation steigt, die Fehlzeiten-Quote fällt.

Betreut wird das Modellprojekt vom Jobcenter Düsseldorf und Jobcenter Mettmann aktiv vor Ort. Ein Qualifizierungscoach arbeitet von Räumen der DAA Nordrhein aus und ist ständiger Ansprechpartner. Fehlzeiten und Frust wegen umständlicher Behördengänge werden somit auf ein Minimum beschränkt.  

Fachkraft Gastgewerbe, Fachlageristen und Verkäufer sind die Gewerke, in denen die Ausbilder in Düsseldorf unterweisen. Der Stoff von zwei Jahren bis zur IHK-Abschlussprüfung wird dabei in fünf kleine Stückchen, den sogenannten Teilqualifizierungsmodulen, aufgeteilt. Jedes Modul wird theoretisch vorbereitet, dann in fachpraktischen Übungseinheiten umgesetzt und in einem Betriebspraktikum vertieft. Auf Arbeitsmarkt-, bzw. Firmennähe achten die Ausführenden besonders: Schon nach den ersten, betreuten Praktikumswochen sind Netzwerke entstanden: Die Teilnehmer gehen regelmäßig zu „ihrem“ Betrieb und setzen das Gelernte in der Praxis um.

Bericht IHK Magazin Seite 44
  • Bonner Malteser informiert

Informationsveranstaltung im Rahmen der Ausbildung im Gesundheitswesen an der DAA Nordrhein

Berufsvorbereitung
13.04.2017

Im Rahmen der Ausbildung im Gesundheitswesen an der DAA Nordrhein fand in Zusammenarbeit mit dem Malteser Bonn eine Informationsveranstaltung für geflüchteten Menschen statt.

Weiterlesen...

  • Kein Abschluss ohne Anschluss

Potenzialanalyse Realschule Florastraße

Potenzialanalyse des 8er-Jahrgangs
10. Oktober 2016

Im Rahmen der Berufsorientierung fand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Angestellten Akademie die Potenzialanalyse der 8. Jahrgangsstufe statt. In Kleingruppen wurden die Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihrer Stärken beobachtet.

Weiterlesen...

Kein Abschluss ohne Anschluss - Potentialananalyse
  • Jugend in Arbeit plus

Die DAA Wuppertal beteiligt sich seit über 10 Jahren als Beratungsinstitution am Programm Jugend in Arbeit und unterstützt erfolgreich benachteiligte Jugendliche bei der beruflichen Integration.

 

Ziel des Programms:

Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Unterstützungsbedarf die Chance auf einen Berufseinstieg eröffnen, sie auf die Aufnahme einer Beschäftigung vorbereiten, sie passgenau auf betriebliche Arbeitsplätze vermitteln und das Beschäftigungsverhältnis durch eine zeitlich befristete Begleitung stabilisieren.

 

Zielgruppe:

Jugendliche „mit Unterstützungsbedarf“:

  • arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldete oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Jugendliche
  • Ausbildungskonsenslinge
  • Jugendliche während oder nach Beendigung einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme
  • Nichtleistungsempfängerinnen und -empfänger

 

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für interessierte Jugendliche sind die Vermittlungsfachkräfte der Agenturen für Arbeit und Jobcenter, die den Kontakt zur DAA Wuppertal herstellen.

Beratung:

Bei der DAA Wuppertal werden alle Teilnehmenden individuell in ihrer Berufswegplanung in Einzelberatungen unterstützt. In Zusammenarbeit mit den Fachkräften der IHK und der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf werden entsprechende sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in der Region akquiriert. 

Kontakt / Beraterin im Programm Jugend in Arbeit plus

Doris Scharfenberg

Deutsche Angestellten-Akademie

Kundencenter Wuppertal

Uellendahler Str. 27 – 29

42107 Wuppertal

Tel:  0202 493089-12

Fax: 0202 493089-6

šDoris.Scharfenberg[at]daa.de

Programm Jugend in Arbeit