Unsere Physiotherapieschulen in  Bonn und Gummersbach wurden im Jahre 1990 von der Bezirksregierung Köln staatlich anerkannt und haben bis heute mehr als 2000 Physiotherapeuten/inen ausgebildet. Träger der Schule ist die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH (DAA), der bundesweit 54 staatlich anerkannte Schulen für Gesundheitsfachberufe angehören. Der Ausbildungsgang wurde durch den TÜV Rheinland Cert GmbH zertifiziert und wird zur Qualitätssicherung in regelmäßigen Abständen überprüft.  Darüber hinaus können Sie an unserem Studienzentrum  der Hamburger Fern-Hochschule Bonn berufsbegleitend staatlich anerkannte und akkreditierte Bachelor- und Masterabschlüsse im Bereich Gesundheit und Pflege erlangen.

Physiotherapeuten sind Angehörige eines Gesundheitsfachberufes, wie Ergotherapeuten und Logopäden. Physiotherapeuten führen auf Grundlage der ärztlichen Anordnung und Diagnose eine physiotherapeutische Untersuchung am Patienten durch, die die Voraussetzung jeder Behandlung darstellt. Ziel ist, Menschen jeden Alters dahingehend zu begleiten und zu unterstützen, dass sie sich in ihrem Bewegungsverhalten ökonomisieren und unabhängig von fremder Hilfe selbstbestimmt im Alltag und im Beruf leben können.

Physiotherapeuten erbringen ihre Leistungen in allen medizinischen Fachgebieten, bei Störungen:

  • Im Bereich des Bewegungssystems
  • Im Bereich der inneren Organe
  • Im Bereich des Nervensystems

Physiotherapeutische Maßnahmen werden klientenorientiert durchgeführt; das heißt: gemeinsam mit dem Klienten und abhängig von den Funktionsstörungen, Erkrankungen oder Fehlentwicklungen werden Therapieschritte geplant und durchgeführt. Zur Behandlung wenden Physiotherapeuten aktive Techniken wie Bewegungstherapie z.B. zur Verbesserung von Ausdauer und Kraft oder auch passive Techniken wie Kälte- und Wärmeanwendungen, klassische Massage oder Elektrotherapie an.

Das Spektrum der Arbeitsfelder von Physiotherapeuten ist sehr breit gefächert. Je nach eigenen Interessen und Fähigkeiten und in welchem Arbeitsbereich der Schwerpunkt gelegt wird (Prävention, Kuration oder Rehabilitation), erfolgt die Auswahl des Arbeitsplatzes. Arbeitsplätze im Bereich des Gesundheitswesens sind z.B. Krankenhäuser und Fachkliniken, freie Praxen, sportmedizinische Einrichtungen und Rehabilitationskliniken.

Durch verschiedene gesellschaftliche Faktoren hat bei den Menschen in den letzten Jahren ein Umdenken stattgefunden. Es zeigt sich, dass die Bereitschaft gewachsen ist für die Aufrechterhaltung der Gesundheit mehr Eigenverantwortung zu übernehmen. Daher bestehen im Präventions- und Wellnessbereich zukünftig gute Berufschancen z.B. in Einrichtungen wie Fitnessstudios, Wellnesscentern und Ferienanlagen.

Darüber hinaus können Physiotherapeuten durch entsprechende Weiterqualifizierungen in weiteren Arbeitsfeldern z.B. im Tierbereich (Tierphysiotherapeut) oder in einer Physiotherapieschule (Dozent) tätig werden.

Berufe TV

Die Ausbildung ist durch das „Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie“ (Masseur- und Physiotherapeutengesetz MPhG) vom 26.05.1994 (zuletzt geändert am 25.09.2009) sowie durch die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten geregelt. Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst mindestens 2900 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht sowie 1600 Stunden praktische Ausbildung mit Patienten in Krankenhäusern und Reha-Kliniken. Die praktische Ausbildung erfolgt je nach Planung der Schule am Ende der Ausbildungszeit oder wird über den gesamten Ausbildungszeitraum hinweg abgeleistet. Vorgeschrieben sind Praktikumserfahrungen in allen medizinischen Fachbereichen. Die Ausbildungsinhalte sind laut Berufsgesetz wie folgt gegliedert:

  • Anatomie
  • Physiologie
  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Spezielle Krankheitslehre
  • Angewandte Physik und Biomechanik
  • Psychologie/Pädagogik/Soziologie
  • Prävention und Rehabilitation
  • Trainingslehre
  • Bewegungslehre
  • Bewegungserziehung
  • Physiotherapeutische Befund- und Untersuchungstechniken
  • Physiotherapeutische Behandlungstechniken
  • Massagetherapie
  • Elektro-, Licht- und Strahlentherapie
  • Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie
  • Methodische Anwendungen der Physiotherapie in den medizinischen Fachgebieten

Die Ausbildung zum Physiotherapeuten endet mit einer staatlichen Prüfung im schriftlichen, mündlichen und praktischen Bereich. Nach bestandener Prüfung wird gemäß § 2 des Gesetzes über die Berufe der Physiotherapie die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung staatlich anerkannter Physiotherapeut, staatlich anerkannte Physiotherapeutin von der zuständigen Behörde erteilt.

  • Mindestalter: 17 Jahre
  • Mittlere Reife oder gleichwertiger Abschluss
  • Erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren
  • Die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Weitere Voraussetzungen die Sie mitbringen sollten, sind:
    • Interesse an Bewegung und an der Arbeit mit Menschen
    • sowie eine gesundheitsbewusste Einstellung
    • und ein gesundheitsbewusstes Verhalten

Miteinander und voneinander zu lernen ist ein wichtiger Grundsatz auf dem Weg zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten. Die Lernenden unserer Schulen haben dazu die Möglichkeit indem sie interessante und lehrreiche Veranstaltungen besuchen und gestalten. Je nach regionalem Angebot gibt es die Möglichkeit, an verschiedenen Exkursionen, z.B. Fachmessen (MEDICA, FIBO), anatomischen Instituten oder Fachkongressen, teilzunehmen. Um die Basis für eine gesundheits- und bewegungsorientierte Ausbildung zu schaffen und sich gegenseitig kennen zu lernen, werden Exkursionen und Praktika im Rahmen der Ausbildung durchgeführt.

Der Annahme zur Ausbildung im Bereich Physiotherapie geht ein Aufnahmeverfahren voraus.

Für das Aufnahmeverfahren senden Sie bitte das Formular zur Anmeldung zum Bewerbungsverfahren an die von Ihnen gewählte Schule.

Nach Eingang Ihrer Bewerbung (bitte beachten Sie hierbei das notwendige Mindestalters von 17 Jahren und den Nachweises der
Mittlere Reife bzw. eines gleichwertiger Abschluss) erhalten Sie eine schriftliche Einladung zum nächsten Aufnahmeverfahren.

 

Inhalt des Aufnahmeverfahren

  • kurze schriftliche Arbeit
  • Bewegungsteil
  • persönliches Gespräch

Das Ergebnis des Aufnahmetests erhalten Sie innerhalb einer Woche nach dem Aufnahmeverfahren.

Anmeldeformular Aufnahmeverfahren

 

Kontakt Auswahlverfahren

  • staatlich anerkannte Schule für Physiotherapie Bonn
  • staatlich anerkannte Schule für Physiotherapie Gummersbach

Duales Studium "Health Care Studies" –Physiotherapie (B.Sc.) Semesterbeginn ist im September eines jeden Jahres.

Die Anmeldefrist endet jeweils am 15. Juli. Als Physiotherapieschüler der DAA Bonn haben Sie die Möglichkeit ausbildungs-und berufsbegleitend den Studiengang „Health-Care-Studies“ – Physiotherapie im Studienzentrum Bonn der HFH Hamburger Fern-Hochschule zu absolvieren.

Die Ausbildung an der Schule für Physiotherapie findet dabei im gleichen Gebäude wie die Seminare der Hochschule statt. Nach einem ¾ Jahr Ausbildungszeit an der Physiotherapieschule können sich die Studiengang-Interessierten an der HFH einschreiben.

Das Studium ist dual organisiert - Sie sind sowohl Auszubildende(r) der DAA Physiotherapieschule als auch -ab dem 2. Ausbildungsjahr- Studierende (r) an der HFH. Der Studiengang findet zunächst über vier Semester mit kleiner Stundenzahl parallel zur Ausbildung statt und anschließend weitere vier Semester berufsbegleitend. So kann man nach insgesamt fünf Jahren auf dem Berufsmarkt mit der staatlichen Anerkennung als Physiotherapeut, dem ersten akademischen Grad Bachelor of Science (B. Sc.) und zwei Jahren Berufserfahrung punkten.

Der Studiengang baut auf dem in der Ausbildung erworbenen Wissen auf und bindet Ausbildungsinhalte in das Studium ein. Zusätzlich zu berufsbezogenen Modulen werden berufsübergreifende und wissenschaftliche Kompetenzen gefördert. Das Studium steht unter dem Leitbild der ‚reflektierenden Praktikerinnen und Praktiker‘. Die fachbezogenen Kompetenzen, die in Ihrem Berufsalltag erforderlich sind, werden unter Einbeziehung von Forschung und Wissenschaft gezielt und vertieft gefördert. Sie sind also nach dem Studium in der Lage, Ihr praktisches Handeln im Berufsalltag wissenschaftlich zu begründen.

Der duale Fernstudiengang Health Care Studies an der HFH ist akkreditiert durch die ZEvA.

Das Fernstudium ist mit Studienbriefen, Präsenzphasen vor Ort, Studienfachberatung und Internet-Support besonders für Auszubildende und Berufstätige geeignet. Zulassungsvoraussetzungen für den dualen Studiengang:

  • (Fach-)Hochschulreife
  • Ausbildungsvertrag mit der Schule für Physiotherapie der DAA
  • Beginn der Physiotherapieausbildung innerhalb des vergangenen Jahres

Gemäß dem Gesetz über die Berufe der Physiotherapie (Masseur- und Physiotherapeutengesetz MPhG) vom 26.05.1994 (zuletzt geändert am 25.09.2009) besteht für Masseure und medizinische Bademeister, Gymnastik- und Sportlehrer die Möglichkeit der verkürzten Ausbildung zum Physiotherapeuten.

Sektoraler Heilpraktiker Physiotherapie

  • Kursstart: Mai 2017
  • Kurszeiten: 3 Wochenenden / Freitag und Samstag ganztags
  • Kursort: Physiotherapieschule der DAA Bonn
  • Zielgruppe:Allgemeine persönliche Voraussetzungen zur Erlaubniserteilung:
    Vollendung des 25. Lebensjahres
    Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses der Belegart "O", das keine belastenden einschlägigen Einträge im Bezug auf die Berufsausübung enthält und das bei Antragstellung nicht älter als 3 Monate sein darf
    Vorlage eines ärztlichen Attestes, das bei Antragstellung nicht älter als 3 Monate sein darf und aus dem die psychische und physische Eignung zur Ausübung der Tätigkeit als Heilpraktiker für Physiotherapie hervorgeht
    Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeutin / Physiotherapeut nach dem Masseur- und Physiotherapeutengesetz (MPhG)
    nachgewiesene 4-jährige Berufstätigkeit (mit durchschnittlich mindestens 30 Stunden Wochenarbeitszeit)
  • Kursgebühr: Basis- und Therapiekurs: 595,- Euro
    Kursgebühren, Prüfungsgebühren, Unterrichtsmaterialien sind in den Gebühren enthalten.

 

 

Manuelle Lymphdrainage und Komplexe physikalische Entstauungstherapie

  • Kursstart: auf Anfrage
  • Kurszeiten: Montag bis Freitag ganztags
  • Kursort: Physiotherapieschule der DAA Bonn in Kooperation mit dem Lehrinstitut Damp
  • Zielgruppe: Ärzte, Physiotherapeuten, Masseure und med. Bademeister Abschluss: Die erfolgreichen Absolventen erhalten ein Zertifikat sowie eine Teilnahmebescheinigung über die Qualifikation zum ärztlich geprüften Lymphdrainage- und Ödemtherapeut.
  • Kursgebühr: Basis- und Therapiekurs: 1.250,- Euro
  • Kursgebühren, Prüfungsgebühren, Unterrichtsmaterialien, Arbeitsblätter und Übungspaket sind in den Gebühren enthalten.

 

 

 

 

 

Lernen Sie uns kennen - wir freuen uns auf Sie.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung und der intensiven Vernetzung der DAA mit ihren Kooperationspartnern.

Unserem erfahrenen und kompetenten Team liegt es am Herzen, Sie in Theorie und Praxis fachlich und persönlich auf Ihre Tätigkeit als Physiotherapeut/in vorzubereiten und dabei Ihre Individualität zu berücksichtigen.