Im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge führt die DAA Nordrhein Integrations- und Sprachkurse durch. Zudem gibt es eine Vielzahl von Angeboten, die Menschen mit Migrationshintergrund unterschiedlichste Wege in eine erfolgreiche Integration aufzeigen und sie dabei aktiv unterstützen.

Mit dieser Erfahrung bieten wir auch den Flüchtlingen, die zurzeit in Deutschland nach einer neuen Perspektive suchen, vielfältige Chancen.  

Geflüchtete Menschen benötigen besondere Unterstützung, damit Qualifikationen erhalten und ausgebaut werden können und dadurch ein Zugang zum Arbeitsmarkt möglich wird.

So unterschiedlich die einzelnen Biografien auch sind – die DAA bietet mit ihren Angeboten über den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein Flüchtlingen und Organisationen individuelle Möglichkeiten.  

Die Angebote der DAA Nordrhein reichen von Profiling über Perspektiventwicklung bis hin zur Stabilisierung von Beschäftigungsverhältnissen – und das kombiniert mit Kursen zur Förderung der deutschen Sprache.  

Ob Gruppenangebot oder Einzelcoaching:
Es steht eine Vielzahl innovativer Kurse mit zertifizierten Inhalten zur Auswahl, die eine maßgeschneiderte und wirkungsvolle Aktivierungsstrategie bieten.

Rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei - wir beraten Sie gern.

DAA Nordrhein Ansprechpartner

 

 

Perspektiven für Flüchtlinge • ein modulares Gruppenangebot

 

Zielgruppe
Asylbewerberinnen, Asylbewerber und Geduldete mit Arbeitsmarktzugang

 

Zielsetzung
Heranführung an den deutschen Arbeitsmarkt
Feststellung der berufsfachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten
Vermittlung bzw. Erweiterung von berufsfachlichen Sprachkenntnissen
Erstellen eines Kompetenz- und Potenzialprofils zur Aufnahme in die Erfassungssysteme der Bundesagentur für Arbeit ab dem 3. Monat nach Asylantragstellung. Dieses dient als erster Schritt der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt und ist verbunden mit einem Vermittlungs- und Qualifizierungsvorschlag. Die Basis der Erhebung bildet das 4-Phasen-Modell der beruflichen Integration der Bundesagentur für Arbeit.
Das Angebot trägt zur Entwicklung konkreter Perspektiven und umsetzbarer Ziele, als auch zur Reduzierung von Vermittlungshemmnissen bei.

 

Inhalte
Das Angebot ist modular aufgebaut.

Modul 1
Erhebung der individuellen Ausgangslage, Profiling (max. 156 Stunden)

Modul 2 
Berufspraktische Kompetenzfeststellung mit aufsuchender Sozialarbeit (bis zu 6 Wochen, max. 240 Stunden   - davon 222 Stunden betrieblicher Anteil und 18 Stunden Einzelcoaching)

Modul 3
Berufspraktische Kompetenzfeststellung in DAA-eigenen Werkstätten (max. 234 Stunden)

Modul 4
Auswertung, Empfehlung und Bewerbungsunterstützung (max. 78 Stunden)

Modul 5
Vermittlung berufsbezogener Sprachkenntnisse (max. 312 Stunden)

Wir dokumentieren alle Schritte und Ergebnisse durchgängig als Basis für Jobbörse bzw. CoSach und Bewerbungs­unterlagen. Während der berufspraktischen Kompetenzfest­stellung bei Arbeitgebern sind für jeden Kunden wöchentlich 3 Stunden individuelle Betreuung vorgesehen.

Dauer
max. 1.040 Stunden

Kapazität
12 Teilnehmer/-innen

Integrations- und Bildungsmanagement
Individuelles Einzelcoaching

 

Zielgruppe
Das Einzelcoaching ist geeignet für Arbeitsuchende aus allen Berufsbereichen, die aufgrund von persönlichen und aus dem sozialen Umfeld resultierenden Problemlagen einen erhöhten Stabilisierungs- und Unterstützungsbedarf zur Eingliederung in das Berufsleben benötigen.

 

Zielsetzung
Vermittlung in passende Qualifizierungs- und Ausbildungsangebote. Entwicklung von realistischen Beschäftigungs- und Entwicklungsperspektiven, Stabilisierung des Bildungs- und Integrationsprozesses.

 

Inhalte
Im Begleitungsprozess für Arbeitsuchende:

Suche nach passenden Qualifizierungs- und Ausbildungsangeboten und Vermittlung in diese Angebote - in Abstimmung mit den persönlichen Ansprechpartner/-innen bzw. den Vermittler/-innen der Agenturen für Arbeit,
Entwicklung von realistischen Beschäftigungs- und Entwicklungsperspektiven auf der Basis von Praxiserfahrungen
Im Begleitungsprozesses für Beschäftigte:

Stabilisierung während der Beschäftigung durch Beratung und Begleitung
Unterstützung während der Fort- bzw. Ausbildung, um einen erfolgreichen Abschluss zu gewährleisten bzw. um Abbrüche zu vermeiden
In beiden Bereichen:

Veränderungs- / Entwicklungswünsche (z. B. Suche nach einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung)
Klärungs- und Problembewältigungsanlässe
Empfehlung weiterer unterstützender Maßnahmen
Spannungssituationen innerhalb des familiären / beruflichen Umfeldes
(Rollen-)Konfliktsituationen im (Ausbildungs-)Betrieb bzw. beim (Bildungs-)Träger, der die Fortbildung durchführt
Einschränkungen in der Leistungsfähigkeit / Gesundheit

 

Dauer
10 bis 60 Beratungseinheíten jährlich

 

Form
Einzelcoaching

Zielgruppe
Erwerbsfähige Leistungsbezieher/-innen aus SGB II und SGB III

 

Zielsetzung
Wir beachten und würdigen die bisherigen Erfahrungen der  Migrantinnen und Migranten und beziehen die persönlichen Lage und die sozialen Lebensumstände als Grundlage unserer Arbeit ein. Die Beratung und das Training haben zum Ziel, die Motivation und das Selbstbewusstsein der Teilnehmer/-innen zu stärken und berufliche Neuorientierung und eine aktive Arbeit einzuleiten. Dies kann manchmal auch mithilfe einer Bewerbung um die Aufnahme eines Praktikums als „Türöffner“ erfolgen.

 

Inhalte
Schwerpunkte, die aus 5 Modulen gewählt werden können.

Modul 1 • Erstellen von Bewerbungsunterlagen
Wir aktualisieren das Bewerberprofil und überarbeiten bzw. erstellen Bewerbungsunterlagen mit dem Kunden  bzw. der Kundin. Hierbei passen wir die Bewerbungsunterlagen auf die betrieblichen und branchenüblichen Standards in der Region an.

Modul 2 • Potenzialanalyse
Es folgt eine ausführliche Erhebung aller berufsrelevanten Daten. In einem ersten Schritt werden formale Beurteilungen wie z. B. Zeugnisse und Referenzen auf verwertbare Qualifikationen geprüft. Eine ausführliche biografische Sammlung von Kompetenzen aus allen Lebensbereichen schließt sich dem an.

Modul 3 •  Selbstvermarktungs- und Bewerbungsstrategien
Um die Kunden bei der Entwicklung realistischer beruflicher Integrationsperspektiven auf dem Arbeitmarkt zu unterstützen, verstärken wir die aktive Förderung der individuellen, persönlichen Fähigkeiten und der Bewerbungskompetenz. Wir unterstützen und begleiten intensiv bei der strategischen Stellensuche im Einzeltraining.

Modul 4 • Coaching Vorstellungsgespräch
In diesem Modul werden das Vorstellungsgespräch und die telefonische Bewerbung trainiert. Damit die Kunden am Telefon und im Vorstellungsgespräch möglichst selbstsicher auftreten können, werden diese Situationen simuliert.

Modul 5 • Erarbeitung eines individuellen Kompetenz-Profils auf Grundlage des ProfilPASS’
Ein Instrument für den erfolgreichen Einstieg bzw. Wieder­einstieg in den Arbeitsmarkt ist der ProfilPASS. Er dient der Ermittlung und Dokumentation schulischer und beruflicher Qualifikationen ebenso wie informell erworbener Kompetenzen.

 

Dauer
max. 50 Stunden

 

Form
Einzelcoaching

BeKo – Berufliche Kommunikation
 

Zielgruppe
Arbeitsuchende Migrantinnen und Migranten unterschiedlichster Qualifikationen, bei denen schon Grundkenntnisse der deutschen Sprache vorhanden sind.

 

Zielsetzung
Training, Aktivierung und berufliche Schulung von Arbeitslosen sowie für von Arbeitslosigkeit Bedrohten mit Migrationshintergrund. Überwiegend Kunden und Kundinnen des JobCenters und / oder der Arbeitsagentur.

 

Inhalte
Der Schwerpunkt liegt in der zielgruppengerechten und nachhaltigen Verbesserung des aktiven Sprachgebrauchs, insbesondere auf arbeits- und berufsbezogenen Sprachkenntnissen in betrieblichen bzw. beruflich relevanten Kontexten. Hierzu zählen z. B. Beschreibungen von Arbeitsabläufen, technischen Geräten, aber auch die Darstellung des eigenen beruflichen Werdegangs etc.

Wir fördern die Fähigkeiten der Teilnehmer/-innen soweit, dass

die Integration in berufliche und gesellschaftliche Zusammenhänge erleichtert und
Voraussetzungen für die Vermittlung eines Arbeitsplatzes erfüllt werden.
Dabei werden auch – je nach Teilnehmergruppe – Arbeitsmaterialien zusammengestellt, die unterschiedliche berufliche Themenkomplexe betreffen. Das Spektrum orientiert sich am Dienstleistungssektor bzw. weiteren Branchen, in denen aktuell ein Arbeitskräftebedarf besteht.

Wir bieten grundsätzlich eine Struktur, die beim Lernprozess berufliche Sprechanlässe mit Grammatikthemen und Orthographieregeln verknüpft, um auch die allgemein sprachliche Kompetenz entscheidend zu verbessern.

Unser Aufbau:

handlungsorientierter Erwerb von fachlichen und (fach-)sprachlichen Kenntnissen (280 UE)
Eignungstest, Vorstellung unterschiedlicher Berufsfelder, Kenntnisse regionaler Arbeitsmarkt (50 UE)
Schlüsselqualifikationen / Lerntechniken (50 UE)
Bewerbungstraining / Stellensuche (40 UE)
Betriebliche Erprobung (max.160 Std.)

 

Dauer
420 Stunden, 160 Stunden Praktikum 
in Vollzeit oder Teilzeit

 

Form
Gruppenmaßnahme, 22 Teilnehmer